Viele Fragen erreichen uns zu dem Thema


Nullsteuersatz für PV-Komponenten ab 2023 unter Bedingungen

Auch schon in den vergangenen Monaten / Jahren konnte man sich die Umsatzsteuer vom Finanzamt für Photovoltaik- Material “zurückholen”.
Nun können wir direkt mit dem im deutschen Steuergesetz neu geschaffenen “Nullsteuersatz” Photovoltaik- Komponenten in Deutschland verkaufen. 

Nicht vergessen: Diese “neue” Regelung ist ja vom Prinzip nur eine Arbeitsersparnis für die Finanzämter. Der Staat verschenkt nix. Es wird einfach nur der Beamtenapparat entlastet – und wir dürfen uns nun um den ganzen Papierkrams kümmern. Yeah.

Wir als Händler zahlen nach wie vor 19% Umsatzsteuer an unsere Lieferanten – und müssen dann eine Erstattung beim regionalen Finanzamt beantragen wenn wir mit “Nullsteuer” verkaufen. Den “Spaß” kennen wir schon von Auslandsprojekten in den letzten Jahren: Gesetzlich muss Firmen dort innerhalb der EU UST-frei geliefert werden. Das Finanzamt wird natürlich nicht so einfach auf einen Schlag zehntausende oder gar hunderttausende Euro an uns “erstatten” die wir bereits an Lieferanten bzw. den Zoll bezahlt haben. Da wird dann erst mal monatelang geprüft – und wenn die Unterlagen die uns der Kunde vorgelegt hat auch nur den kleinsten Formalfehler enthalten: Essig mit Steuererstattung. 


Unsere Lösung sieht nun wie folgt aus:

Alle Kunden die uns die gesetzlich geforderten Unterlagen vollständig vorlegen können erhalten Ware zur Abholung oder zum Versand ab sofort mit Nullsteuer berechnet. Wir stellen ein Formular hier zur Verfügung in dem der Kunde uns gegenüber bestätigt das die gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden.

-Die installierte Bruttoleistung der Photovoltaikanlage laut Marktstammdatenregister beträgt weniger als 30 kW (peak).
Vorzulegen: Kopie des Antrags unter Punkt 3 (Nicht nur 1 oder 2) des Marktstammdatenregister. 
Rechnungsadresse, Lieferadresse & Marktstammdatenregister- Informationen müssen identisch und/oder schlüssig sein.

-Eidesstattliche Versicherung das nicht anderweitig Photovoltaik zum Nullsteuersatz gekauft wurde über die Grenze
von 30kw (peak).
Generell können soviel Solarmodule gekauft werden wie man will und/oder sich leisten kann: Aber dann eben leider nicht mehr zum Nullsteuersatz.
Diese verbindliche Erklärung erfolgt über unser Formular. 

-Der Erwerber hat uns eidesstattlich Auskunft über die Nutzungsart des Gebäudes zu geben. 
Der Null-Steuersatz darf nur angewendet werden bei Installationen auf, an oder in Privatwohnungen, Wohnungen sowie öffentlichen oder anderen Gebäuden, die für “dem Gemeinwohl dienende Tätigkeiten” genutzt werden. Diese verbindliche Erklärung erfolgt über unser Formular. 

-Aufgrund des Null-Steuersatzes können diese Privatpersonen ohne finanzielle Nachteile nun die umsatzsteuerliche Kleinunternehmerregelung anwenden.

Genauer Wortlaut etc. siehe unser vorläufiges Formular: https://www.wildundwurzel.com/wp-content/uploads/2022/12/pv-nullsteuersatz.pdf

Alle Kunden die diese Erklärung und Unterlagen -vor allem Marktstammdatenregister-Meldung nicht vorlegen können werden normal vorläufig berechnet. Wie bisher. Formular ausfüllen, uns alles zur Verfügung stellen: Dann wird die Lieferung ggf. rückwirkend auf Nullsteuersatz gestellt bzw. eine Gutschrift erstellt. Über ein etwaiges Delta erfolgt dann eine Auszahlung. 

Bestellungen müssen schlüssig und glaubwürdig sein. Bestellungen z.B. mit mehreren Invertern können nicht mit Nullsteuersatz erfolgen, dies deutet auf einen gewerblichen Weiterverkauf hin. Bei Projekten mit Freunden, Bekannten & Nachbarn bitte jeweils einzeln bestellen und Nachweise bereit stellen.

Wir müssen weiterhin bei allen unseren Lieferanten brav 19% Steuern zahlen. Und auch unsere Asien / EU-Importe werden baw mit “Einfuhrumsatzsteuer” veranlagt (auch 19%, faktisch Umsatzsteuer auch wenn es anders genannt wird…). 
Wenn sich das nun 2023 wirklich ändern sollte können wir ggf. progressiver werden. 

Wenn aber das Finanzamt sagt: Nee, es gibt die Steuern nicht zurück WEIL dies oder jenes nicht geprüft wurde, wir diese oder jene Bestätigung uns nicht haben geben lassen ? Das ganze ist für Händler aktuell doch leider noch recht risikoreich ohne Erfahrungswerte.

Lesenswerter Bericht auf heise.de : 
https://www.heise.de/news/Nullsteuersatz-fuer-Photovoltaik-Mehr-offene-Fragen-als-Antworten-7433280.html


FAQ des Bundesfinanzministeriums welches auch wir als Infoquelle nutzen:: 

https://bundesfinanzministerium.de/Content/DE/FAQ/foerderung-photovoltaikanlagen.html

 “Erläuterungen zu den einzelnen Tatbestandsmerkmalen des § 12 Absatz 3 UStG werden Gegenstand eines BMF-Schreibens sein, welches derzeit vorbereitet und zu Beginn des nächsten Jahres mit den Ländern abgestimmt wird.”


Über Wild und Wurzel

Wir sind BIO seit 2019 ! Nachhaltige Produkte für nachhaltige Lösungen in einer sich schnell wandelnden Welt: Ein starker Partner mit Kompetenz in vielen Bereichen der Nachhaltigkeit und bei Zukunftsthemen – das ist “Wild und Wurzel” der Bioladen in Alfeld. BIO ist nicht nur ein Produkt sondern unsere Philosophie und roter Faden bei allem was wir ganzjährig tun – Nützlinge im Frühling & Sommer, Nachhaltige Energielösungen in einem Lager mit über 4000m2 im Herbst & Winter…

Unsere Geschichte!

Wild und Wurzel ist ein junges Unternehmen aus dem Norden Deutschlands was einfach den Wahnsinn mit Amazon & Co. nicht mehr weiter machen wollte und mit regionalen und nachhaltigen Produkten einen eigenen Weg gehen wollte.

Unsere Kunden möchten frische Lösungen in einer sich stetig und immer schneller entwickelnden Welt in allen Fragen der Nachhaltigkeit: Nützlinge für den eigenen Gemüsegarten oder Soalrzellen für die autonome Energieversorgung. Denn BIO-Gemüse was noch besser ist als das aus dem Bioladen: Nämlich das im eigenen Haushalt oder Garten angebaute !


Unsere Produkte

Nachhaltige Produkte aus allen Lebensbereichen: Nützlinge & Insekten für den Hobbygärtner aber auch für kommerzielle Erzeuger, Schlupfwespen zur nachhaltigen und chemiefreien Schädlingsbekämpfung und Solarzellen sowie Balkonkraftwerke für eine unabhängigere Energieversorgung.
Insekten & Co für den Hobbybauer.

Da wir Energie im Überfluss haben: Auch im Winter in Deutschland gezüchtete Jungpflanzen die in der laufenden Saison erntefähig sind.